Apr 28, 2022

So funktioniert Blended Learning in der Ausbildung

5 min read

Blended Learning in der Ausbildung – so geht's 

Junge Frau studiert Blended Learning am Laptop

Im Bereich E-Learning gibt es unzählige Methoden und Lernformen. Digitale Medien werden bereits seit mehreren Jahrzehnten zur Wissensvermittlung eingesetzt und leisten einen ganz wesentlichen Beitrag zur Weiterbildung. Sei es über Online-Kurse oder virtuelle Seminare: E-Learning oder einfach „Online-Lernen“ ist nahezu jedem ein Begriff.

Doch auch das Präsenzlernen und Präsenzveranstaltungen an sich sind nach wie vor wichtige Lernformen und tragen für Lernende nachhaltig zum Erfolg bei. Die Praxis und der persönliche Austausch sollten daher keinesfalls vernachlässigt werden. Aus diesem Grund strebt integriertes Lernen eine Kombination von Präsenz-Elementen und E-Learning an. Die Idee ist, den Azubis dabei zu helfen, ein bestimmtes Lernziel auf bestmögliche Weise zu erreichen.

Das wirkt sich nicht nur auf die Auszubildenden positiv aus, sondern auch auf die Ausbilder. Denn Blended Learning bietet ihnen die Möglichkeit, Zeit und Stress zu sparen. Das führt zu erheblichen Einsparungen in Kosten für das Unternehmen, da die gut bezahlte Zeit von Ausbilder:innen nicht mehr für Nachhilfe in Fächern wie Mathe verloren geht.

Blended Learning bietet sich daher für viele Unternehmen als optimale Lösung an.

In unserem Artikel informieren wir Sie ausführlich über diese innovative Form des Lernens und geben Ihnen einen fundierten Überblick, damit Sie direkt mit den Blended-Learning-Methoden in der Praxis starten können.

Blended Learning – Definition

Was ist Blended Learning? Auch wenn das Blended-Learning-Konzept aus dem E-Learning hervorgegangen ist, stellt es dennoch eine grundlegende Veränderung eines jeden Lehransatzes dar. Es hat nämlich das Potenzial, jeden einzelnen Auszubildenden in einer Weise zu fördern, wie es der traditionelle Onlineunterricht niemals könnte.

Blended Learning verbindet Präsenz- und E-Learning und bietet in der Kombination ein hohes Maß an individueller Unterstützung für die Lernenden.

Blended Learning Beispiel

Was bedeutet diese Methode des Lernens nun genau? Beginnen wir direkt mit einem Blended-Learning-Beispiel:

  • Bei allen Blended-Learning-Programmen absolvieren die Auszubildenden einen Teil ihres Lernens über das Internet, beispielsweise über eine Online-Lernplattform wie simpleclub. Die web-based Trainings tragen wesentlich zur Lernerfahrung und letztlich zum Lernerfolg bei, weil sie individuell auf die einzelnen Teilnehmer zugeschnitten sind.
  • Unternehmen und Lehrende können die Plattform zum Beispiel problemlos für die Ausbildungsvorbereitung nutzen. Erste Online-Phasen sind ideal, um alle Azubis vor Ausbildungsbeginn auf den gleichen Stand zu bringen und Theorie-Wissenslücken aus der Schule (z. B. in Mathematik) zu schließen.
  • An den einführenden Online-Kurs lässt sich direkt eine Präsenzveranstaltung anschließen. Dies ist der zweite Teil dieser integrierten Lernform. Zusätzlich zu den Online-Veranstaltungen lernen die Auszubildenden an einem beaufsichtigten Ort außerhalb des eigenen Hauses. So können die Präsenzanteile beispielsweise im Betrieb selbst abgehalten werden.
  • Wurde die Online-Plattform genutzt, um gezielt Lernlücken zu schließen, können nun im Rahmen des Präsenztrainings einige Beispiele vertieft und die Azubis mit weiterführenden Informationen und Tipps unterstützt werden.

Integriertes Lernen in Form von Blended Learning bedeutet also eine effektive Mischung aus Online-Lehre und Präsenzlernen.

  • Das Gegenteil davon wäre, wenn die Teilnehmer einige Themen über das Internet lernen und dann ins Klassenzimmer zurückkehren, um sie in einer persönlichen Sitzung zu wiederholen. Dies ist beim traditionellen E-Learning häufig der Fall.

Der Kerngedanke aller Blended-Learning-Modelle ist indessen, dass Blended Learning in der Umsetzung eine tatsächliche Vermischung der verschiedenen Formate innerhalb der Ausbildung beinhaltet.

Lehrer unterrichtet seine Klasse Auszubildender

Blended-Learning-Modelle

Um den Auszubildenden Lernmethoden zur Verfügung zu stellen, die optimal zu den Gegebenheiten im Unternehmen passen, kann aus verschiedenen Konzepten ein geeignetes Blended-Learning-Modell ausgewählt werden:

Rotationsmodell

  • Beim Rotationsmodell durchlaufen die Teilnehmer nach einem festgelegten Zeitplan verschiedene Lernstationen. Dabei ist mindestens eine der Lernformen eine Station zum Online-Lernen. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Aktivitäten wie Kleingruppenunterricht und auch persönliche Betreuung. Um die Individualität zu fördern, können die Ausbilder festlegen, dass nicht jeder Lernende an allen Stationen teilnehmen muss.

Flex-Modell

  • E-Learning ist die Grundlage für das Lernen im Flex-Modell. Die Ausbilder bieten Unterstützung auf einer flexiblen Basis, während die Lernenden den Lehrplan durcharbeiten. Die Lehrer stehen vor Ort zur Verfügung, und die Auszubildenden lernen ebenfalls hauptsächlich am Ausbildungsort. Bei dieser Lernform bieten die Lehrkräfte persönliche Unterstützung durch Einzelnachhilfe an.

A-la-Carte-Modell

  • Beim A-la-Carte-Modell können die Lernenden zusätzlich zu ihren Präsenzkursen einen Internetkurs belegen. Dies bietet den Azubis in der Regel mehr Flexibilität bei ihren Zeitplänen. A-la-Carte-Kurse können eine gute Option sein, wenn bestimmte Lernangebote, wie z. B. ein Wahlfach, nicht an den Ausbildungsstandorten angeboten werden können.

Erweitertes virtuelles Modell

  • Beim erweiterten virtuellen Modell absolvieren die Teilnehmer den größten Teil ihrer Kursarbeit über das Internet. Das erweiterte virtuelle Modell unterscheidet sich vom traditionellen E-Learning vor allem dadurch, dass die Auszubildenden ihre Ausbilder weiterhin jeden Tag persönlich treffen. Damit unterscheidet es sich deutlich von einem reinen E-Learning-Kurs, denn die persönlichen Lerneinheiten sind äußert umfassend.

Blended Learning in der Anwendung: Überblick über die Vor- und Nachteile

So viel zur Blended-Learning-Definition. Bringt diese besondere Kombination aus Präsenzlernen und Selbststudium nun auch ganz konkrete Vorteile oder Schwächen?

Blended Learning: Vorteile

Blended Learning bündelt sämtliche Vorzüge von Face-to-Face-Unterricht und E-Learning.

Während der Präsenzunterricht den Ausbildern die Möglichkeit bietet, den Lernenden ihre Inhalte besonders umfassend zu vermitteln und komplexe Inhalte zu erarbeiten, bietet das integrierte E-Learning insbesondere folgende Vorteile:

  • Die Auszubildenden können lernen, wo und wann sie wollen.
  • Eine äußerst individuelle Form des Wissenserwerbs ist möglich, da die verschiedenen Formate genau an die Fähigkeiten der einzelnen Lernenden angepasst werden.
  • Live E-Learning erleichtert die Organisation der Kurse, und es ist sogar möglich, mehrere hundert Personen gleichzeitig zu schulen.
  • Auf diese Weise können die Ausbildungskosten deutlich gesenkt werden.

Blended Learning kombiniert das Beste aus beiden Welten.

Die zeitunabhängigen Lerneinheiten des Blended-Learning-Konzepts fördern die Selbstständigkeit der Auszubildenden. Plattformen wie simpleclub erleichtern das Zeit- und Stoffmanagement, indem sie effiziente Lernpläne bereitstellen und den Nutzern die Last des Zeitmanagements abnehmen. Blended Learning unterstützt somit diszipliniertes und selbständiges Arbeiten und wirkt sich nachhaltig auf die Arbeitsweise und Einstellung der Lernenden aus.

Außerdem sparen die Ausbilder:innen Zeit, weil sie keine Nachhilfestunden geben müssen. Sie fungieren eher als Lerncoaches und die zeitaufwändige Nachhilfe wird komplett von der simpleclub-App übernommen. Diese Zeitersparnis bedeutet für die Unternehmen eine zusätzliche Kostenreduktion. 1 Stunde Zeit (und Frust) eines Nachhilfelehrers ist für Unternehmen sehr teuer. Eine Investition von nur 19€ pro Person macht sich deshalb sehr schnell bezahlt. Gibt es einen Link, der auf die 19€ hinweist? - es gibt keinen Link

Lächelnde Auszubildende am Arbeitsplatz

Blended Learning: Nachteile

  • Technische Herausforderungen: Die Einführung und Integration eines E-Learning-Systems kann ein Unternehmen zunächst vor einige Herausforderungen stellen. Dabei ist die Einführung digitaler Medien heute absolut nicht mehr komplex, denn Plattformen wie simpleclub sind aus Sicht der Lernenden aufgebaut und dank moderner Struktur und Schnittstellen äußerst einfach zu verstehen und umzusetzen.
  • Motivationsprobleme: Wie jede akademische Fähigkeit muss auch das selbstständige Lernen gefördert werden. Aus diesem Grund ermöglicht das Blended-Learning-Konzept eine gezielte Unterstützung für diejenigen, die mehr Hilfe benötigen — sei es bei der Nutzung des Lerntools oder beim Verständnis der Themen.

Fazit: Worauf man bei der Einführung von Blended Learning achten sollte

In der heutigen Zeit müssen sich die Unternehmen bei den Auszubildenden bewerben, nicht umgekehrt.

Wenn Sie sich mit simpleclub präsentieren, zeigen Sie, dass Sie ein Unternehmen sind, das vorausschauend denkt und sich unsere einzigartige Markenpositionierung zunutze macht.

Organisatorische Faktoren spielen bei der erfolgreichen Umsetzung des Blended-Learning-Konzepts eine große Rolle. Dazu gehört unter anderem, wie viel Zeit Mitarbeiter und Lernende haben, um sich mit den digitalen Lerninhalten vertraut zu machen. Die Zeit, die in eine erste Einführungsphase investiert wird, zahlt sich übrigens sehr schnell aus, da sie insgesamt zu einer höheren Effizienz führt. Wenn Sie zudem die oben genannten Punkte in Ihre Überlegungen mit einbeziehen, sind Sie für das Blended-Learning-Projekt sehr gut gerüstet!

Sind Sie neugierig geworden? Dann laden Sie sich hier noch mehr Infos zu Blended Learning in der Ausbildung herunter oder wenden Sie sich direkt an einen unserer Experten.

Karikaturen während des Unterrichts

Blended Learning: FAQ

Was ist E-Learning?

E-Learning ist die Vermittlung von Lern- und Ausbildungsinhalten durch digitale Ressourcen.

Was bedeutet hybrides Lernen?

Hybrides Lernen ist ein Lernmodell, bei dem die Auszubildenden mindestens die Hälfte ihrer Zeit online und die andere Hälfte in physischen Unterrichtsräumen verbringen.

Was ist Blended Learning?

Beim Blended Learning werden Präsenz- und Onlineunterricht kombiniert, wobei jeweils die größten Stärken der einzelnen Bereiche genutzt werden.

Was sind die Vorteile von Blended Learning?

Blended Learning ermöglicht es den Azubis, von überall und zu jeder Zeit auf die Lernmaterialien zuzugreifen, während sie gleichzeitig persönliche Betreuung genießen.

Jetzt kostenfrei und unverbindlich testen

Probieren Sie simpleclub und überzeugen Sie sich selbst! In einem unverbindlichen Gespräch erklären wir Ihnen:

Checkmark Icon
Wie simpleclub funktioniert
Checkmark Icon
Warum Nachwuchskräfte selbstständig mit uns lernen
Checkmark Icon
Wie Sie als ausbildender Betrieb Zeit und Geld sparen
Lassen Sie sich von uns durch Ihre kostenlose Testphase führen